GoAlpencross

Der Weg ist das Ziel

~Konfuzius

Mit dem Bike über die Alpen
Wer sind wir?

In unserem Projekt Seminar haben es sich 16 Schüler*innen der Q11 zur Aufgabe gemacht, die Alpen auf ihren Rädern zu überqueren. In der vorletzten Woche dieses Schuljahres werden wir unsere Reise Richtung Süden antreten. Zur Vorbereitung durchlaufen wir einen Reparaturkurs, einen Fahrradtechnikkurs und einen Erste-Hilfe Kurs um uns bestmöglich auf unsere Reise bis nach Italien vorzubereiten. Auf dieser Seite erhalten Sie einen kurzen Überblick und kurze Infos über unserer Teamleader und natürlich alle Teilnehmer.

Blog

Fahrübungen im Bikepark

Am Donnerstag ging es für uns statt Unterricht in der Schule ins Naherholungsgebiet Neubiberg mit unseren Bikes. Dort sind wir nach ein paar Aufwärmrunden direkt zum Dirtpark Unterhaching an der Autobahn gefahren. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch Herr Göbel, haben wir uns alle schon an die kleinen Elemente ran gewagt. Aus der Angst hinzufallen, wurde nach kurzer Zeit und gefasstem Selbstvertrauen eine Menge Spaß für die ganze Gruppe – am Ende haben wir uns alle sogar an die großen Kicker gewagt.

Anschließend ging es weiter zu großen Hügeln an der Landebahn wo wir näher auf das Bremsverhalten bei rutschigem Untergrund und auf kontrollierte Abfahrt bei steilem Gefälle eingegangen sind.

Nach den 3 Stunden hatten wir echt super viel gelernt und hatten eine Menge Spaß zusammen!!

Erste kleine Tour am Tegernsee

Los ging es um 8 Uhr in Ottobrunn. Die ganze Gruppe freute sich schon im Voraus, und sie wurde nicht enttäuscht. Am Tegernseer Bahnhof angekommen fuhren wir auch direkt mit den Fahrrädern los. Während die Gruppe stetig die Höhenmeter erklomm und jedem langsam die Puste ausging, trieben sich alle mit dem Gedanken an, nicht aufgeben zu wollen. An Gruppensolidarität fehlte es auch nicht: sollte es bei einer Person doch mal knapp werden, feuerte die Gruppe sie an, bis sie es schaffte. Als dann schließlich der letzte Gipfel und das Gasthaus erreicht wurden, war die Erleichterung (und der Appetit) groß. Die Vorfreude auf die Alpencross-Tour hatte sich in der ganzen Gruppe breit gemacht. Mit kleinen Fehlern hier und da (und leider einem kaputten Fahrrad) kam die Gruppe schließlich heil zurück am Bahnhof und danach zuhause an.

Trainingswochenende am Chiemsee

Förderverein

Recht herzlich möchten wir uns noch beim Förderverein des Gymnasiums bedanken, der uns tatkräftig bei der Realisierung unserer Shirts mit eigenem Logo unterstützt hat.

TEILNEHMER

Unsere Projektleiter

Ein Projekt ohne Leiter wäre kein Projekt. Wir haben das Glück zwei  sehr sportliche , zielstrebige und aufgeschlossene Lehrer an Bord zu haben.

Girlpower

Unsere 6 Mädels haben’s echt drauf und können mehr als nur mithalten!

Boys

Mit 10 Jungs sind wir eindeutig in der Überzahl und bringen nochmal viel Energie und Waghalsigkeit mit.

Infos

Bernhard Müller

Sportlehrer

Ich bin leidenschaftlicher Fahrradfahrer und genieße dabei vor allem die Natur, die konditionellen sowie technischen Herausforderungen und das freundschaftliche Miteinander. Die Berge begeistern durch ihre facettenreichen Landschaften und die Ausblicke, welche sie immer wieder freigeben. Welch eine Genugtuung man verspürt, wenn man die unzähligen Höhenmeter am Rande seiner Leistungsfähigkeit selbst bewerkstelligt hat, ist unbeschreiblich erfüllend. Außerdem kann man die Natur in ihrer ganzen Größe und „Gewalt“ erfahren. Der Nervenkitzel, die Fähigkeit zur richtigen Selbsteinschätzung und die geistige Herausforderung bei technischen Wagnissen locken mich immer wieder auf meinen Sattel. Insbesondere freue ich mich riesig auf die Unternehmung Alpencross, da solche Abenteuer in der Gruppe ganz besondere positive gruppendynamische Prozesse auslösen können. 

Roland Göbel

Sportlehrer

Meine ausgedehnten Reisen mit dem Fahrrad um die halbe Welt sind zwar schon eine Weile her (1991 -2003), die Begeisterung mit dem Rad zu verreisen ist mir weiterhin erhalten geblieben. Damals verfolgte ich das Ziel die schönsten Flecken unserer Erde mit dem Rad zu bereisen, u.a. fuhr ich durch Kanada, Australien, Neuseeland, Namibia, Südafrika, Thailand und Vietnam. Nach Anschaffung meines ersten Mountainbikes im Jahr 2003, habe ich verstärkt unsere Hausberge und später auch weitere Teile des Alpenraums erkundet. 2015 bin ich mit Freunden selbst einen Alpencross gefahren. Hier faszinierte mich vor allem die Natur und die Einsamkeit, aber auch die Anstrengung einen Berg oder Pass zu erklimmen.

Diese Begeisterung würde ich gerne an die Gruppe weitergeben, so dass unsere Tour ein unvergessliches Abenteuer für die gesamte Gruppe wird.

Infos

Zoe

Routenplanung

Ich bin sehr viel und gerne in den Bergen unterwegs. Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, mit Schneeschuhen oder Grödeln, ich mag die Herausforderung und bin immer gerne bereit noch ein bisschen mehr Gas zu geben. Die Berge und die Stimmung machen mich glücklich. Die Luft, die Stille, das Erlebnis. Ich freue mich darauf, mit der Gruppe ein herausforderndes und unvergessliches Erlebnis zu planen und durchzuführen.

Johanna

Rucksackinhalt

Ich mach beim Alpencross mit, weil ich neue Herausforderungen liebe:). Ich habe ehrlich gesagt noch nicht so viel Erfahrung, was das Mountainbiken angeht aber was nicht ist kann ja noch werden…In meiner Freizeit mach ich gerne Sport, vor allem mit Freunden. Gemeinsam mit der Gruppe die Alpen zu überqueren find ich ziemlich cool, weil ich glaube, dass wir alle voneinander noch was lernen können, egal ob es direkt um das Event an sich, oder die Planung davor geht.

Nina

Rucksackinhalt

Ich mache beim Alpencross mit, weil mich die Herausforderung, mit dem Mountainbike die Alpen zu überqueren, gereizt hat. Im Übrigen freue ich mich darauf, mit den anderen eine Route zu planen und gemeinsam ans Ziel zu kommen. Im Großen und Ganzen erhoffe ich mir gute Teamarbeit, viel Spaß und eine schöne Zeit.

Daniela

Trainingsplanung zu Hause

Ich bin die Dani und 16 Jahre alt. Normalerweise betreibe ich Leistungsport im Schwimmen und liebe es deshalb körperlich und mental ans Limit zu gehen, was mich auch dazu bewegt hat die Challenge Alpenüberquerung anzutreten. Cool finde ich dieses Seminar, weil ich schon immer eine Alpenüberquerung machen wollte und somit die Chance habe mit einem tollen Team die Tour durchzuführen!

Teresa

Routenplanung

Ich mach beim Alpencross mit, weil ich gerne in den Bergen unterwegs bin, egal ob Wandern, Klettern oder Mountainbiken. Ich liebe sportliche Herausforderungen, ganz besonders wenn man sie mit einer Gruppe macht. Außerdem plane ich gerne Aktionen, was ich auch schon öfters gemacht habe. Dabei mag ich es besonders wenn man selbst daran teilnimmt und dann am Ende sieht, was man geschafft hat!

Madlen

Trainingsplanung zu Hause

Ich mache beim Alpencross mit, weil ich sehr sportbegeistert bin und mich gerne neuen sportlichen Herausforderungen stelle! Außerdem bewege ich mich gerne in den Berge vor allem mit dem Fahrrad und zu Fuß! Eine eigene Route mit einer tollen Gruppe in Gemeinschaft zu planen macht mir zudem auch sehr viel Spaß! Aber am meisten freue ich mich schon auf das Durchführen des Alpencrosses zusammen mit der Gruppe! :))

Infos

Luis

Marketing & Website

Als ich Anfang letzten Jahres erfahren habe, dass es bei den P-Seminaren ein Alpencross als Angebot gibt, war ich sofort überzeugt – das ist genau mein Seminar und noch dazu eins, über das man mal seinen Kindern berichten kann. Bei der Planung und Durchführung dieser Überquerung finde ich es sehr spannend, dass es so viele Wege und Möglichkeiten gibt, diese Tour durchzuführen.  Hoffentlich essen wir im Sommer ein Eis mit allen am Gardasee:))

Laurin

Marketing & Website

Seit den letzten Jahren wächst mein Spaß und Interesse am Radlsport immer mehr. Ein anderes Seminar, wäre daher für mich nicht in Frage gekommen. Ein Alpencross auf dem Fahrrad zu machen, ist ein Unternehmen, was man sein Leben lang im Gedächtnis behält und wovon man sein Leben lang erzählen kann. Was mich umso mehr motiviert und antreibt es durchzuziehen!

Sam

Schriftführer

Mein Name ist Sam Massah, ich bin 16 Jahre alt. Ähnliche Fahrradtouren habe ich schon mit Freuden gemacht. Ich hatte privat bereits vor, irgendwann mal einen Alpencross zu machen, weswegen es mich sehr gefreut hat, dass dieses P-Seminar an unserer Schule angeboten wird.

Nevio

Erste Hilfe

Als leidenschaftlicher Rennradfahrer und großer Bergliebhaber bin ich häufig in den Alpen unterwegs. Dieses Projekt-Seminar ist eine Kombination aus diesen Merkmalen und der zusätzlichen Möglichkeit wichtige historische Orte wie Burgen und Klöster, aber auch Schauplätze des ersten Weltkrieges zu besuchen. Das begeistert mich!

Nico

Mechaniker

Mein Name ist Nicolas Jäger, ich bin 18 Jahre alt. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport, ich spiele Feldhockey. Das Mountainbiken habe ich auch für mich entdeckt, weil es eine perfekte Kombination aus Ausdauer und Action ist. Deshalb bin ich oft und gerne in den bayrischen Alpen unterwegs.

Moritz

Marketing & Website

Hallo, ich bin Moritz und mache 2020/21 bei Alpencross mit. Ich habe mich für das P-Seminar entschieden, weil ich mich auf eine Sportliche Gruppe mit großem Teamgeist gefreut habe und genau diese findet man hier. Das konnte ich bereits bei den ersten Touren feststellen, weshalb ich mich auf den weiteren Verlauf des Seminars sehr freue.

Kai

Mechaniker

Ich heiße Kai und habe mich sofort für den Alpencross interessiert, als er in unserer Schule angeboten wurde. Am Alpencross gefällt mir vor allem, dass man seine geplante Tour auch selbst durchführt und somit sofortiges Feedback erfährt, wodurch man viel lernen kann. Noch dazu besteht unsere Gruppe aus vielen netten und motivierten Mitschülern mit denen es Spaß macht, zusammen zu arbeiten und zu planen.  

Martin

Routenplanung

Da ich mich schon seit meiner Kindheit fürs Mountainbiken interessiere, habe ich nicht lange gezögert, als ich vom P-Seminar Alpencross gehört habe. Für mich bedeutet Mountainbiken Freiheit und die Erfüllung eines sportlichen Zieles, das ich mir gesetzt habe. Außer dem Mountainbiken spiele ich in meiner Freizeit Tennis und unternehme oft etwas mit Freunden. Ich freue mich auf die bevorstehende Zeit mit der Gruppe!

Korbinian

Routenplanung

Mich reizt eine Alpenüberquerung hinsichtlich verschiedener Gesichtspunkte: Zum Einen das direkte Erleben der unterschiedlichen Vegetationszonen von Nord nach Süd, sowie die Beeinflussung der Durchführung durch die Wetterlage, aber auch das Durchhaltevermögen und die Teamfähigkeit der Gruppe.

Florian

Ernährung

Ich bin der Flori und ich fahre schon seit mehreren Jahren gerne Mountainbike. Auf den Alpencross freue ich mich sehr, da ich unbedingt mal die Alpen ohne Auto überqueren will und ich finde, dass eine mehrtägige Tour eine Gruppe gut zusammenschweißen kann.

Kommentare sind geschlossen.